top of page

110 Jahre Hashomer Hatzair Museum

Gute Vorbereitung zahlt sich aus!

Dies konnten zahlreiche Besucher*innen anlässlich der Eröffnung des Museumsabends “110 Jahre Hashomer Hatzair in Wien” glücklich bezeugen.

Einige Monate Vorarbeit und dann noch ein besonders intensiver Februar machten einen unvergesslichen Abend möglich. Alle Chanichim*ot und Bogrim*ot arbeiteten unermüdlich an dem Zusammentragen von tausenden Fotos und diversen Memorabilia.



Zusätzlich wurden dutzende ExBogirm*ot zum Thema ihrer aktiven Shomerzeit von den motivierten Chanichim*ot interviewt. Der Austausch von jahrzehnte alten Geschichten machte augenscheinlich nicht nur den Chanichim*ot extreme Freude.


Am 25.Februar war es dann endlich soweit. Die Türen des Kens öffneten sich für alle Interessierten. Alle Gäste fühlten sich sofort zurück in ihre Jugend versetzt, freuten sich, einander wiederzusehen, suchten sich gemeinsam in den Fotos. Alte Geschichten kamen wieder zu Tage.





Sehr schön zu sehen war wie das Alter der Ex Bogrim*ot und der Chanichim*ot gar keine Rolle mehr spielte. Mit den ersten Klängen der altbekannten Rikudei Am Songs tanzten jung und alt gemeinsam ohne die geringsten Berührungsängste. So schnell konnte man gar nicht schauen und dieser gelungene, kurzweilige und gefühlsbetonte Abend ging mit einem berührenden Mifkad dem Ende zu. Besonders bewegend war es zu sehen wie sich Kwutzot


vergangener Jahrzehnte meldeten, um im Mifkad Erwähnung zu finden. Als diese Kwutzot dann aufgerufen wurden, war es eindrucksvoll zu sehen, dass der Shomer Freundschaften fürs Leben bildet.

Zu unserem Erstaunen und unserer grossen Freude zählten wir bei einem der größ

ten Mifkads ever nicht weniger als 250 Chaverim*ot die ein deutig bewiesen.




Comments


bottom of page